Finde das perfekte Lernspiel

Lernen hat noch nie so viel Spaß gemacht!

Mithilfe eines Lernspiels kannst du spielerisch Wissen und Fertigkeiten erlernen.

Gesellschaftsspiele ⟶

Die besten Gesellschaftsspiele für die ganze Familie.

Interaktion ⟶

Triumphiert gemeinsam durch Kommunikation.

Thema ⟶

Hier findest du Spiele, zu jedem erdenklichen Thema.

Sonstiges ⟶

Hier findest du mit Sicherheit das, wonach du suchst.

Wähle einen Filter aus

Suche nach deinen persönlichen Interessen.

Alter

Spieldauer

Spieleranzahl

Bewertung

miniLÜK – Sachrechnen 3./4. Kl.
0
20
40
60
80
100
Weitere Informationen
  • Spieleranzahl: ab 1
  • Spieldauer: kurz bis 15 Min
  • Hersteller: Georg Westermann Verlag GmbH
  • Spielkatgorien: Aufbausysteme, Aufbausysteme, Kinderspiele, Lernspiele
miniLÜK – Wörterspiele mit Conni ab 5
0
20
40
60
80
100
Weitere Informationen
  • Spieleranzahl: ab 1
  • Spieldauer: beliebig
  • Hersteller: Georg Westermann Verlag GmbH
  • Autor: Müller, Heiner
  • Spielkatgorien: Aufbausysteme, Aufbausysteme, Kinderspiele, Lernspiele
miniLÜK – Konzentration Grundschule
0
20
40
60
80
100
Weitere Informationen
  • Spieleranzahl: ab 1
  • Spieldauer: beliebig
  • Hersteller: Georg Westermann Verlag GmbH
  • Spielkatgorien: Aufbausysteme, Aufbausysteme, Kinderspiele, Lernspiele
miniLÜK – miniLÜK – Verstehendes Lesen ab 6
0
20
40
60
80
100
Weitere Informationen
  • Spieleranzahl: ab 1
  • Spieldauer: kurz bis 15 Min
  • Hersteller: Georg Westermann Verlag GmbH
  • Autor: Junga, Michael
  • Spielkatgorien: Aufbausysteme, Aufbausysteme, Kinderspiele, Lernspiele
LÜK – Denkspiele 3. Kl.
0
20
40
60
80
100
Weitere Informationen
  • Spieleranzahl: ab 1
  • Spieldauer: kurz bis 15 Min
  • Hersteller: Georg Westermann Verlag GmbH
  • Spielkatgorien: Aufbausysteme, Aufbausysteme, Kinderspiele, Lernspiele
LÜK – Fit in Klasse 5 Mathe Doppelband
0
20
40
60
80
100
Weitere Informationen
  • Spieleranzahl: ab 1
  • Spieldauer: beliebig
  • Hersteller: Georg Westermann Verlag GmbH
  • Spielkatgorien: Aufbausysteme, Aufbausysteme, Kinderspiele, Lernspiele
LÜK – Grammatik 2. Kl.
0
20
40
60
80
100
Weitere Informationen
  • Spieleranzahl: ab 1
  • Spieldauer: beliebig
  • Hersteller: Georg Westermann Verlag GmbH
  • Autor: Müller, Heiner
  • Spielkatgorien: Aufbausysteme, Aufbausysteme, Kinderspiele, Lernspiele
bambinoLÜK – Logisches Denk. Elefant und Hase
0
20
40
60
80
100
Weitere Informationen
  • Spieleranzahl: ab 1
  • Spieldauer: beliebig
  • Hersteller: Georg Westermann Verlag GmbH
  • Spielkatgorien: Aufbausysteme, Aufbausysteme, Kinderspiele, Lernspiele
miniLÜK – Songs and poems
0
20
40
60
80
100
Weitere Informationen
  • Spieleranzahl: ab 1
  • Spieldauer: kurz bis 15 Min
  • Hersteller: Georg Westermann Verlag GmbH
  • Spielkatgorien: Aufbausysteme, Aufbausysteme, Kinderspiele, Lernspiele
bambinoLÜK – Ein Tag mit Elefant und Hase
0
20
40
60
80
100
Weitere Informationen
  • Spieleranzahl: ab 1
  • Spieldauer: kurz bis 15 Min
  • Hersteller: Georg Westermann Verlag GmbH
  • Spielkatgorien: Aufbausysteme, Aufbausysteme, Kinderspiele, Lernspiele
miniLÜK – Zahlen und Zählen mit der Maus
0
20
40
60
80
100
Weitere Informationen
  • Spieleranzahl: ab 1
  • Spieldauer: kurz bis 15 Min
  • Hersteller: Georg Westermann Verlag GmbH
  • Spielkatgorien: Aufbausysteme, Aufbausysteme, Kinderspiele, Lernspiele
LÜK – 6. Klasse – Englisch Adjectives, Adverbs and More
0
20
40
60
80
100
Weitere Informationen
  • Spieleranzahl: ab 1
  • Spieldauer: kurz bis 15 Min
  • Hersteller: Georg Westermann Verlag GmbH
  • Spielkatgorien: Aufbausysteme, Aufbausysteme, Kinderspiele, Lernspiele

Leider konnten wir keine Spiele für deine Suche finden. Versuche eine neue Suche

> 0 Spiele
Riesige Auswahl.
> 0 Filter
Für deine Präferenzen.
> 0 Kategorien
Für jeden die passende.
> 0 Motivationen
Finde dein Spiel.

Das sind Lernspiele

Die Bedeutung von Lernspielen setzt sich aus der Namensgebung zusammen. Zum einen hat man eine spielerische Handlung und zum anderen bekommt man während des Spielens Wissen vermittelt oder bestimmte Fertigkeiten. Lernspiele lassen sich als sogenannte „didaktische Spiele“ betiteln.

Lernspiele bieten daher die optimale Möglichkeit, statt langweiligen trockenen traditionellen Lernen auf spaßige Art und Weise seine geistigen und motorische Fähigkeiten zu verbessern.

Bei einem Lernspiel muss der Spielende meist bestimmte Aufgaben lösen, um eine Stufe weiterzukommen, auch andere Methoden, wie das Erleben eines Abenteuers oder ähnliches, sind in einem Lernspiel denkbar.

Darum sind Lernspiele so praktisch

Der ein oder andere der selbst Kinder hat, wird bestimmt bereits bemerkt haben, dass diese sich für das Lernen nicht so begeistern können. Lernspiele sind ein echter Gamechanger und können selbst dem größten Lernmuffel Wissen beibringen.

Lernmotivation

Schüler zeigen meist wenig Interesse dem Lernen gegenüber. Das ist auch ziemlich verständlich, denn lernen ist in der Regel mit viel Anstrengung und Stupiden rumsitzen verbunden. Mit Lernspielen dagegen, kann man Aufregung mit in das Lernen einbinden. Man kann mit ihnen Spaß haben, Abwechslung oder sich in einem Quiz gegen seinen besten Freund duellieren. Dadurch fangen die Kinder/Schüler/etc. an, Gefallen am Lernen zu finden.

Spielerisches Lernen

Der tolle Nebeneffekt neben den Fakten, dass man Spaß, Aufregung oder Bewegung bei Lernspielen hat ist, dass man tatsächlich Wissen vermittelt bekommt oder die motorischen Fähigkeiten verbessert. Gerade durch das praktische Anwenden, kann sich das Wissen viel besser im Gehirn verankern.

Kein Druck

Lernspiele können in privater Umgebung gespielt werden. Entweder mit Freunden oder alleine. Der Vorteil darin liegt, dass man keine Angst haben muss etwas falsch zu machen oder etwas nicht hinzukriegen. Beim stundenlangen Lernen gibt es oftmals Dinge, die man sich nur schwer einprägen kann oder in der Schule traut man sich antworten nicht zu nennen, aus Angst, dass diese falsch sein könnte. Bei Lernspielen kann das nicht passieren, in privater Umgebung muss man sich nicht schämen und die Regeln sind meist sehr einfach gehalten, so dass man durch das Spiel gut durchkommt und trotzdem dasselbe Wissen vermittelt bekommt

Lebendiger Unterricht

Lehrer von Grundschulen oder anderen Schulen können ebenfalls Lernspiele im Unterricht einsetzen, um für mehr Abwechslung zu sorgen und die Schüler wieder neu zu motivieren. Durch verschiedene Quizze oder ähnlichem kann man als Lehrer zusätzlich den Wissensstand der Schüler prüfen.

Vorbereitung

Lernspiele eignen sich besonders für Vorschüler oder Kinder in der Grundschule. Die Lernspiele können die Kinder auf die Schule optimal vorbereiten. Diese Lernspiele können daraus ausgelegt sein den Wortschatz oder das Verständnis für Wortarten zu verbessern. Zudem helfen Lernspiele neben dem Verständnis für Wörter oftmals auch für die Gefühlsentwicklung im Umgang mit Zahlen. Die Kinder können also spielerisch neben der Schule oder als Vorschüler mit Lernspielen für die Schule üben.

Das macht ein gutes Lernspiel aus

Besonders gute Lernspiele kann man an folgenden Merkmalen und Eigenschaften erkennen:

Unbewusstes Wahrnehmen

Gute Lernspiele zeichnen sich dadurch aus, dass die Spielende Person gar nicht merkt, dass sie gerade wichtige Kenntnisse und Fertigkeiten lernen. Sie saugen dieses Wissen trotz dessen auf und können es verwenden. Außerdem ist das wichtig für das Spaß haben. Wüssten die Kinder z. B., dass die Mama oder der Papa versuchen pädagogische Mittel anzuwenden, werden sie es schnell merken und keine Lust auf das Spiel haben.

Lernfaktor

Ein gutes Lernspiel sollte natürlich, dass erfüllen, wofür er es in erster Linie steht und zwar soll es der Anwendenden Person etwas beibringen. Das bedeutet neben einem spaßigen und aufregenden Spielgeschehen, sollen wichtige Lerninhalte übermittelt werden.

Individuelles Lernen

Gerade bei Lernspielen für Kinder, die sie alleine spielen ist es wichtig, dass das Lernspiel einen individuellen Faktor besitzt. Jeder Mensch hat ein eigenes Tempo und nimmt Dinge verschieden schnell auf oder bewältigt Aufgaben unterschiedlich. Damit die Person nicht unter- oder überfordert wird, braucht das Lernspiel ein gewisses Maß an Selbstkontrolle.

Altersgerecht

Ein Lernspiel muss definitiv Altersgerecht sein. Die Kinder in jungen Jahren wechseln schnell die unterschiedlichen Entwicklungsphasen. Bei Kleinkindern langt es bereits, wenn diese die verschiedenen Formen kennenlernen und ein Grundgerüst an motorischen Fähigkeiten aufbauen. Aber auch Lernspiele, die ihnen die Welt illustrieren, wie etwa Lernspiele mit Tieren und wie diese sich verhalten oder welche Laute diese abgeben. Bei größeren Kindern eignen sich Lernspiele mit Zahlen und Worten.

Das macht ein gutes Lernspiel aus

Besonders gute Lernspiele kann man an folgenden Merkmalen und Eigenschaften erkennen:

Unbewusstes Wahrnehmen

Gute Lernspiele zeichnen sich dadurch aus, dass die Spielende Person gar nicht merkt, dass sie gerade wichtige Kenntnisse und Fertigkeiten lernen. Sie saugen dieses Wissen trotz dessen auf und können es verwenden. Außerdem ist das wichtig für das Spaß haben. Wüssten die Kinder z. B., dass die Mama oder der Papa versuchen pädagogische Mittel anzuwenden, werden sie es schnell merken und keine Lust auf das Spiel haben.

Lernfaktor

Ein gutes Lernspiel sollte natürlich, dass erfüllen, wofür er es in erster Linie steht und zwar soll es der Anwendenden Person etwas beibringen. Das bedeutet neben einem spaßigen und aufregenden Spielgeschehen, sollen wichtige Lerninhalte übermittelt werden.

Individuelles Lernen

Gerade bei Lernspielen für Kinder, die sie alleine spielen ist es wichtig, dass das Lernspiel ein individuellen Faktor besitzt. Jeder Mensch hat einen eigenes Tempo und nimmt Dinge verschieden schnell auf oder bewältigt Aufgaben unterschiedlich. Damit die Person nicht unter- oder überfordert wird, braucht das Lernspiel ein gewisses Maß an Selbstkontrolle.

Altersgerecht

Ein Lernspiel muss definitiv Altersgerecht sein. Die Kinder in jungen Jahren wechseln schnell die unterschiedlichen Entwicklungsphasen. Bei Kleinkindern langt es bereits, wenn diese die verschiedenen Formen kennenlernen und ein Grundgerüst an motorischen Fähigkeiten aufbauen. Aber auch Lernspiele, die ihnen die Welt illustrieren, wie etwa Lernspiele mit Tieren und wie diese sich verhalten oder welche Laute diese abgeben. Bei größeren Kindern eignen sich Lernspiele mit Zahlen und Worten.

Lernspiele in der Erwachsenenbildung

Wer denkt, dass Lernspiele nur etwas für Kinder sind, hat sich geschnitten. Auch im fortgeschrittenen Alter können wir immer wieder etwas Neues dazu lernen und gegen spielerisches Lernen hat vermutlich keiner etwas.

Das beste Beispiel ist die App Quizduell, welche es auch als Brettspiel gibt. In diesem Spiel kann man ebenfalls vieles über die Welt wie Geografie, Biologie und andere Dinge lernen. Vermutlich hat schon fast jeder dieses Lernspiel gespielt und vermutlich keinem ist aufgefallen, dass er nebenbei etwas gelernt hat.

Lernspiele bieten also auch Erwachsenen die Möglichkeit, sich die Zeit zu vertreiben und dabei seinen Horizont zu erweitern.

Das sollte ein Lernspiel beinhalten – Checkliste

Förderung von mehreren Fähigkeiten

Das Lernspiel aktiviert gleichzeitig mehrere Sinne, im Idealfall werden geistige und motorische Fähigkeiten gleichermaßen beansprucht und trainiert.

Interaktivität

Das Lernspiel ist interaktiv, das bedeutet, die Spielende Person muss etwas im Spiel tun, z. B. Knöpfe drücken, um weiterzukommen. Durch das aktive Tun brennt sich der Stoff besser ein.

Abwechslungreich

Das Lernspiel ist abwechslungsreich, ist das Lernspiel monoton, ist das dasselbe Prinzip, wie beim normalen Lernen. Man verliert schnell die Lust und Laune, sodass das Lernspiel ineffektiv wird.

Einfache Regeln

Das Lernspiel hat einfache und verständliche Regeln. Sind die Regeln zu komplex hat man keine Lust, um sich überhaupt dem Lernspiel zu widmen und lässt es links liegen.

Altersgerecht

Das Lernspiel sollte altersgerecht sein und sich dem Entwicklungsstand des Spielers anpassen.

Interessen berücksichtigen

Das Lernspiel sollte um die Kategorie gehen, für die der Spielende Interesse zeigt. Nahezu für jedes Themengebiet gibt es ein Lernspiel, egal ob man mehr über Bundesländer, Chemie, Religion, Hauptstädte oder Naturwissenschaften lernen möchte, für jeden ist etwas dabei.

Die besten Lernspiele für Kinder

1. Wort für Wort (Ravensburger)

In diesem Lernspiel können Kinder im Alter von 6 bis 9 Jahren erste Lesekenntnisse auf spielerische Art und Weise erwerben. Das Lernspiel deckt die verschiedenen Entwicklungsschritte im Altersbereich von 3 bis 10 Jahren ab. Die Kinder müssen das richtige Wort zum passenden Bild legen.

2. Fauna (Huch & Friends)

In dem Lernspiel Fauna warten 360 Tierkarten auf die Spieler. 2 bis 6 Spieler versuchen bei dem Tier, welches sich vorstellt mit Namen und Bild, die Länge, Größe, Schwanzlänge und die Orte, in denen das Tier lebt, zu erraten. Die Spieler platzieren dazu einen Token auf der Karte, wo sie denken, dass das Tier beheimatet ist.

3. Buchstabix (Haba)

Dieses Lernspiel eignet sich bereits für Kinder ab 4 Jahren. Gespielt werden kann das Lernspiel zu 2. oder bis zu 6 Personen. Es handelt sich um ein Lernspiel auf Deutsch. Das Lernspiel ist ein Buchstaben Memospiel und enthält zudem einen abwaschbaren Stift.

4. Fungi (Pegasus Spiele)

Bei diesem Lernspiel dreht sich alles um Pilze. Sie tauchen ein in wunderschöne urwüchsige Wälder, in denen sie jede Menge verschiedene Pilzarten pflücken können. Diese kann man an lokale Liebhaber verkaufen, um an die Informationen zu gelangen, die einem helfen, das zu finden, was man tief im Wald sucht.

5. Terra (Huch & Friends)

Terra ist ein Lernspiel, welches sich an etwas ältere Kinder ab 10 Jahren richtet. Das gute an diesem Spiel ist es kann die ganze Familie, egal ob alt oder jung, fordern. In Terra entdeckt man die Vielfalt unseres Planeten. Verschiedene Fragen erwarten dich und du musst sie nach besten Gewissen beantworten, auch knappe Antworten werden belohnt.